header therapiespektrum

Neuroreflex, Energie und System

Individualisiert-subjektive Verfahren zur Ergänzung vorausgehender, objektivierbarer Verfahren

Da wir Zähne als Teil des ganzen Organismus sehen, der mit den anderen Organen in intensiver Wechselbeziehung steht, halten wir es für sinnvoll Ganzkörpertests durchzuführen. Damit erfolgt eine diagnostische Gewichtung Ihres Gesamtzustandes und der dafür verantwortlichen Belastungen aus dem Zahn-Kieferbereich.

Die Erkennung der Ursachen chronischer oder degenerativer Erkrankungen ist offensichtlich mit den Methoden der Medizin sehr schwierig; die klassische Diagnostik ist weitgehend auf Symptome und organisch fassbare Befunde ausgerichtet. Zur Früherkennung und zur Ursachenfindung chronischer Krankheiten und Funktionsstörungen eignen sich ergänzend zu den schulmedizinischen Methoden biofunktionelle Verfahren, mit denen funktionell-energetische Störungen bereits im Vorfeld chronischer Krankheiten aufgedeckt werden können.

Ein fortschreitender chronischer Krankheitsprozess kann dadurch rechtzeitig einer ursachengerechten Therapie zugeführt werden, bevor möglicherweise spürbare Organstörungen auftreten. Sind diese bereits vorhanden, kann die tieferliegende Ursache in Form

  • chronisch-entzündlicher oder
  • chronisch-toxischer oder
  • psycho-emotionaler

Störfelder erkannt und eliminiert werden.

 

Die klinische Diagnostik (Röntgen usw.) ist prinzipiell unerlässlich; doch sie zeigt in der Regel nur die Spätstadien einer Krankheitsentwicklung. Die Tatsache, dass vorbeugendes Denken in der klassischen Medizin noch keinen großen Raum einnimmt hat dazu geführt, dass derartige biofunktionellen Methoden noch nicht  “allgemein wissenschaftlich anerkannt” sind.

Bioenergetisches Testen - Kinesiologie:

Die Kinesiologie als komplementärmedizinische Methode, mit dem Körper in eine bioenergetische Wechselbeziehung
– diagnostischer oder therapeutischer Art – zu treten, findet zunehmende Verbreitung.